SoftSkills24 Net

Softskills für den Job und persönliches Wachstum

Thu12142017

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Artikel- und Kontrahierungsmix

Entfaltung anderweitiger Marketingstrategien und Selektionsentscheidung (Marketing-Mix)

In den vorherigen Planungsphasen wurde ermittelt, wo die Unternehmensorganisation steht (Positionuntersuchung) und in welche Tendenzen die Reifungen aller Voraussicht nach verlaufen (Vorhersage).

Darauf basierend war festzulegen, wohin die Unternehmung will (Marketingziele). In der anschließenden Phase geht es nun darum, wie die Zielvorstellung erreicht werden kann.

Das Zentralproblem der gesamten Marketingplanung liegt unbestreitbar in der Entfaltung alternativer Strategien, mit denen die vorgegebenen Marketingziele zu erreichen sind, und in der Präferenz derjenigen Marketingstrategie, die unter den dominierenden innerbetrieblichen und äußeren Sachlagen die höchste Zielerfüllungsstärke verspricht;

es geht demgemäß um die Festsetzung des optimalen Marketing-Mix.

Im ersten Schritt muß das Tätigkeitsniveau der vertriebspolitischen Tools bestimmt werden. Geeigneterweise ist in diesem Zusammenhang erst von einer alles einschließenden Konzeption auszugehen, d.h. es wird das Geschäftigkeitsniveau der vier Hauptgruppierungen (Submix-Bereiche) festgesetzt.

Parallel zu diesem Punkt erfolgt der Allozierungshergang, bei dem die jeweiligen finanziellen Mittel den Marketingtätigkeiten zugeordnet werden.

Innerhalb der einzelnen Submix-Bereiche sollen nunmehrig im zweiten Ablaufschritt gegenständliche Tätigkeitsalternativen gesucht werden, die im Zuge die Zielrealisierung zweckmäßig scheinen. Zur Veranschaulichung wollen wir im anschließenden einige Beispiele für derartige Optionen nennen: 

Erzeugnis- und Programmpolitik (Artikel-Mix)

Evolution und Implementierung neuer Fabrikate
Aktualisierung des Artikelprogramms (Erzeugniserneuerungen)
Programmbereinigung (Fokussierung auf bestimmte Produktgruppen)

Entgeltpolitik (Kontrahierungs-Mix)

Festhalten, Steigerung oder Minderung des Preisniveaus
Implementierung der Preisempfehlung für alle angebotenen Handelsgüter.