SoftSkills24 Net

Softskills für den Job und persönliches Wachstum

Sat08172019

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Produkt- Manager- Assistent und Marketinggeschäftsführung

In aller Regel wird das Produkt-Management in der operativen Praxis als Linieninstanz oder Stabsposition der Marketinggeschäftsführung organisatorisch aufgenommen.

Damit liegt eine offensichtliche Inkongruenz zwischen Aufgaben und Zuständigkeit einerseits und Kompetenzen und Durchsetzungsmöglichkeiten andererseits vor.

Während dieser organisatorisch unbefriedigenden Lösung muß der Produkt-Manager anstalten machen, seine Erzeugnisziele zu erreichen. Das wahrscheinlich wichtigste Kennzeichen zu einer erfolgreichen Betätigung des Produkt-Managers bekundt sich in einer hohen professionellen und persönlichen Kompetenz.

Die fachlichen Kompetenzsmerkmale beziehen sich auf

•    ein signifikant analytisches Denkvermögen

•    ansehnliche planerische und organisatorische Qualifikationen

•    eine ungefährdete Fassung des Marketing-Systems

•    ein solides betriebswirtschaftliches Basiswissen.

Diese hohen Voraussetzungen bereiten die Frage, wie die Vorbildung und Ausbildung eines Produkt-Managers angelegt sein sollte. Es gibt beileibe nicht einen einheitlichen, allgemeingültigen Ausbildungsweg für die Arbeit des Produkt-Managers.

Zusammenfassend zeigt sich dennoch heute in der Praxis, daß für einen zukünftigen Produkt-Manager ein betriebswirtschaftliches Studium (tunlichst mit Kern im Marketing) von großem Pluspunkt ist. Darauf basierend sollte sich eine mehrjährige Einarbeitungszeitdauer in der Unternehmung dazu kommen.

Dazu werden die Nachwuchskräfte im Kontext eines besonderen Ausbildungsprogramms zuerst durch alle Bereiche der Unternehmensorganisation manövriert, um den notwendigen Einblick in die Verknüpfungen des Organisationsablaufs zu erlangen.

Korrekterweise wird in vielen Firmen als imperativ wertgeschätzt, daß der zukünftige Produkt-Manager darüber hinaus eine gewisse Zeitdauer im Verkaufsaußendienst verbringt.

Nach Ende eines dahingehenden Trainingsprogramms folgt typischerweise die Verwendung als Produkt-Manager-Assistent (Junior-Produkt-Manager). Bei korrespondierender Bewährung mag nach einigen Jahren eine Fabrikatgruppe in eigener Verantwortung übertragen werden.