SoftSkills24 Net

Softskills für den Job und persönliches Wachstum

Wed12112019

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Erwiderung auf Preiskampagnen der Wettbewerber

Im Zusammenhang der Konzeption von Preisabänderungen bzw. Erwiderung auf Preiskampagnen der Wettbewerber ist es für die Firma unverzichtbar, nebst der langfristigen Preisuntergrenze (Vollkostendeckung) speziell ebenso seine kurzfristige Preisuntergrenze zu verstehen.

Im Kontext der Verfolgung bestimmter Ziele mag es für eine kurze Zeit praktisch sein, sich mit der Deckung der veränderlichen Kosten zufrieden zu geben.

Hat die Firma mit Liquiditätswidrigkeiten zu ringen, so sollen demgegenüber neben den variablen Kosten noch weiterführend die ausgabenwirksamen Fixkosten gedeckt sein. Diese „liquiditäts-ausgerichtete" Preisuntergrenze liegt demnach als Folge höher denn die vollständig kurzfristige Preisuntergrenze.

Die Preisdistinktion als eine Prägung der nachfrageausgerichteten Preisbildung stellt eine überaus interessante preispolitische Initiative dar.

Mit der Festsetzung verschiedener Preise für das gleiche Produkt verfolgt eine Unternehmung das Ziel, eine obendrein bessere Ausschöpfung des Marktpotentials zu erreichen. Allen Arten der Preisdifferenzierung (räumliche, personelle, temporale und nach Produktspielarten durchgeführte Preisdifferentiation) liegt die Anregung zugrunde, eine Erlössteigerung mit Hilfe der Absorption der Abnehmerrente zu erzielen.

Bei der Einführung eines neuen Erzeugnisses im Markt mag eine Firma bei zwei radikalen Preisstrategien erwählen. Eine Alternative hier ist die Aufnahmepreisstrategie, im Rahmen deren man in der Einführungszeitspanne zu Beginn einen hohen Preis für das neue Produkt festsetzt und diesen anschließend im Verlauf des Lebenszyklus sukzessive senkt.

Inhaltlich handelt es sich dabei um eine temporale Preisdifferenzierung, denn man will entsprechend dem temporalen Salesverlauf die jeweilige Abnehmerrente abschöpfen. Im Kontrast zu dieser Strategie des „Absahnens" zielt die Durchdringungspreisstrategie darauf ab, mit einem tendenziell niedrigen Preis so rapide wie schaffbar ein hohes Verkaufsvolumen zu erreichen.