SoftSkills24 Net

Softskills für den Job und persönliches Wachstum

Wed12112019

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Marketing

Planung,Absprache und Überprüfung- Marketing

Bald zeigten die gebündelten Erfahrungen der Organisationen, daß es nicht reicht, Artikel in guter Beschaffenheit und zu angebrachten Preisen herzustellen ebenso wie diese unter Indienstnahme erhöhter Absatzbemühungen an den Mann zu bringen.

Fortentwicklung zu einem zeitgerechten Marketing

Bei der Fortentwicklung hin zu einem zeitgerechten Marketing lassen sich drei Veränderungsphasen betreffend der Orientierung in der Firmenspolitik zeigen: Anfertigungsausrichtung, Verkaufsausrichtung und Kunden- bzw. Marketingorientierung.

Realisierbare Marketingziele

Der Marketingplan als Resultat des Planungsvorgangs bildet einen Teil des Unternehmensplanes und wird in diesen Gesamtplan integriert. In einstmaligen Zeiten des Vertriebsmarktes standen Probleme der Anfertigungskapazität und der monetären Mittel zur Erfüllung der erwarteten Unternehmensausdehnung im Brennpunkt der planerischen Überlegungen.

Elastizität der Planungsbeschaffenheit

Planungsbeschaffenheiten betreffend ihrer Elastizität

Die sich unentwegt transformierenden Verkaufsbedingungen bringen für die Marketingplanung beachtenswerte Erschwernisse mit sich.

Erfolg von Implementierungspreisstrategien

Im Gegensatz zur Strategie des "Absahnens" (Exploitation) zielt die Penetrationspreisstrategie darauf ab, mit einem vergleichsweise niedrigen Preis so geschwind wie erreichbar ein hohes Vertriebsvolumen zu erlangen.

Der Erfolg der jeweiligen Implementierungspreisstrategie hängt jedoch davon ab, ob charakteristische Bedingungen vorgegeben sind wie etwa passende Preiselastizität der Nachfrage, befriedigend großes Marktsegment, keine vorzeitigen Konkurrenzaktivitäten usw.

Untergliederung von Fabrikatgruppen - Produkt-Manager

Die Grundidee der Linien-Organisation besteht darin, dass eine nachgeordnete Stelle jeweilig nur von einer übergeordneten Position (Maxime der Einheit der Auftragsaushändigung) Anordnungen erhält.

Für die Aufgabentätigung des Produkt-Managers offenbaren sich diese Maßgaben des Einliniensystems als Erschwernis, insofern sie zu der Eigenschaft des Produkt-Managers als "Breitenmaßregulierer" in Unvereinbarkeit stehen.

Die Marke - Qualitätserzeugnis

Die Marke als sogenanntes 'Merkzeichen' für ein Produkt stellt ein essentielles Kommunikationsmittel zwischen dem Hersteller und dem Abnehmer bzw. Verwender dar. In der Advertisement bildet sie ein Festwert, die sich in das Gedächtnis des Abnehmers einprägen soll.

Die Marke dient zur Kennung eines Erzeugnises und soll eine klare Differenzierung gegenüber Konkurrenzprodukten erlauben.