SoftSkills24 Net

Softskills für den Job und persönliches Wachstum

Sat07112020

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Marketing

Leistungsfairadäquatene Salesquoten

Die für die Spezifikation von leistungsfairadäquatenen Salesquoten pro Reisenden unabdingbare Determinierung der regionalen Verkaufspotentiale sollte im Konsumgüterteilbereich mit Hilfe von Absatzkennziffern erfolgen, denen entweder Kaufkraft- oder Umsatzkennziffern zugrundegelegt werden.

Im Investitionsgütersektor bietet sich die Menge der Betriebe oder der Beschäftigten in den Branchen als Basis für Vertriebskennziffern an.

Unternehmensorganisation - Strukturelle Einbeziehung des Marketings

Die strukturelle Einbeziehung des Marketing in die Unternehmungssorganisation

Ein beharrlich marktorientiertes Handhaben setzt in arbeitsteilig organisierten Betrieben voraus, daß die sales bestimmten Funktionen, wie Marktforschung, Fabrikatentwicklung, Preisausprägung, Vertrieb usw., in einer Marketingabteilung zentralisiert werden.

Dies ist eine Bedingung für die optimale Verwendung der einzelnen Marketinginstrumente.

Gewerbliche Beziehung und Marktpartner

Marktpartner können in drei Rubriken klassifiziert werden. Es sind jene solche Subjekte oder Gruppierungen, die als Partner der Firma mit ihr in gewerblicher Beziehung stehen:

a)    Vorgelagerte Marktpartner:

Beschäftigte

Marktnischen und Marktausdehnung

Marktausdehnung

Unter dieser Marktstrategie ist zu verstehen, daß die existierenen Artikel neben den bisherigen Märkten noch weiters auf neuen Märkten vermarktet werden. Bei der Marktextension lassen sich zwei

Dezentralisiertes Verkaufssystem

Die Distributionspolitik bildet eine der vier stützenden Pfeiler im Marketing-Mix nahe der Produkt- und Programmpolitik, Entgeltpolitik und Kommunikationspolitik. Kerngehalt und Funktion der Distributionspolitik ist in der Überbrückung der zwischen Erzeuger und Endabnehmer bestehenden Entfernung zu sehen. Dazu ergeben sich für eine Organisation zwei große Urteilsfindungsclusterungen:

die Abstimmung der Absatzmethode und die optimale Gestaltung der physischen Distribution.

Planungsbetrachtungsweise- Marketingplanung

Marketing planung

Ausgangsebene der Marketingplanung

Für die Verwirklichung des Marketinglayouts ist ein planvolles und systematisches Vorgehen unerläßlich, wie es im Konzipieren und in der Ausführung des Marketingplans verläuft.

Individuelles Marketingprogramm von Mono-und Sortimentsmarken

Monomarken

Die Monomarke wird mit einem individuellen Marketingprogramm zu einer eigenständigen Artikelpersönlichkeit aufgebaut.

Sortimentsmarke

Bei der Sortimentsmarkenpolitik wird ein singulärer, alle Handelsgüter der Unternehmung allumfassender 'Familienname' ausgewählt.